Wichtige Informationen

 

 

Neue Einreisebestimmungen für die USA

 

Seit dem 12. Januar 2009 müssen sich Reisende mit dem Ziel USA vor ihrer Einreise im Internet registrieren. Diese Online-Registrierungspflicht über das Electronic System for Travel Authorization (ESTA) gilt für alle Geschäfts- und Privatreisenden, die ohne Visum für maximal 90 Tage in die USA einreisen möchten. Die Registrierung über ESTA muss nicht persönlich vom Antragsteller vorgenommen werden, sondern kann z.B. auch durch ein Reisebüro erfolgen.

Sie erhalten von ESTA eine E-Mail mit der Einreisegenehmigung, die zwei Jahre gültig ist. Einzige Ausnahme: Wenn Ihr Reisepass in dieser Zeit abläuft, müssen Sie sich mit den Daten des neuen Reisepasses nochmals bei ESTA registrieren.

 

Registrieren Sie sich unbedingt rechtzeitig vor der Einreise in die USA

Da die Genehmigung bis zu 72 Stunden dauern kann, sollten Sie sich nicht zu kurzfristig registrieren. Das Online-Genehmigungssystem (in mehreren Sprachen, auch in Deutsch) steht Ihnen jederzeit zur Verfügung und wird langfristig das bisherige grüne Einreiseformular I-94W ablösen. Die Registrierung kann über folgende Webseite des Department for Homeland Security vorgenommen werden: https://esta.cbp.dhs.gov

 

Flughafeninformationen

Internationale Flüge kommen in San José am Internationalen Flughafen Juan Santamaría an (ca. 16 km vom Stadtzentrum enfernt) sowie in Liberia am Internationalen Flughafen Daniel Oduber, 217 km nordwestlich von San José und in der Nähe der Strände von Guanacaste. In die USA, zu kanadischen Städten und einigen Ländern in Europa und Südamerika gibt es gute Verbindungen. Auf internationale Flüge wird eine Ausreisegebühr von US $ 29,00 pro Person erhoben.

 

Flugverbindungen

Die bequemste Art, um nach Costa Rica zu reisen, ist mit dem Flugzeug. Zahlreiche internationale Fluggesellschaften bieten ihre Dienste von verschiedenen Städten in Europa, den USA, Kanada, der Karibik und Südamerika an. Direktflüge können Sie über Continental Airlines, American Airlines, Delta Airlines, United Airways, Iberia, KLM, Martinair, British Airways, Grupo Taca, Copa, Cubana, Avianca und Mexicana buchen.

 

Einreisebestimmungen

Bürger mit einem gültigen Reisepass der folgenden Länder benötigen für einen Besuch bis zu 90 Tagen in Costa Rica kein Visum:

Argentinien, Australien, Bahamas, Barbados, Belgien, Brasilien, Bulgarien, Chile, China (Taiwan), Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Island, Israel, Italien, Japan, Kanada, Lettland, Liechtenstein, Luxemburg, Mexiko, Monaco, Montenegro, Neuseeland, Niederlande, Norwegen, Österreich, Panama, Paraguay, Polen, Portugal, Puerto Rico, Rumänien, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Singapur, Slowakei, Spanien, Südafrika, Südkorea, Tschechische Republik, Trinidad & Tobago, Ungarn, Uruguay, USA, Vatikan.

Bürger mit einem gültigen Reisepass dieser Länder benötigen für einen Besuch in Costa Rica bis zu 30 Tagen kein Visum. Nach Ihrer Einreise können Sie bei der Einwanderungsbehörde eine Verlängerung auf 90 Tage beantragen:
Antigua & Barbuda, Belize, Bolivien, Dominica, El Salvador, Fiji Inseln, Grenada, Guatemala, Guyana, Honduras, Jamaica, Kenia, Kiribati, Malediven, Marshall Inseln, Mauritius, Mikronesien, Naura, Palaos, Philippinen, Russland, Saint Kitts & Nevis, Salomon Inseln, Samoa, Seychellen, St. Lucia, St. Vincent, Surinam, Tonga, Türkei, Vanuatu, Venezuela.

Für sämtliche nicht aufgeführte Länder gelten bestimmte Visabestimmungen für die Einreise nach Costa Rica. Wenden Sie sich dafür an die entsprechende Botschaft in Ihrem Land.

 

Zollbestimmungen:

Auf Artikel des persönlichen privaten und beruflichen Gebrauchs werden keine Zölle erhoben, sofern es sich um Mengen handelt, die keine kommerzielle Nutzung vermuten lassen. Die Gesetze in Costa Rica erlauben die Durchsuchung des Gepäcks und sehen außerdem vor, dass Reisende ein Formular auszufüllen haben, in dem mitgeführte Artikel einschließlich Obst, Gemüse, Rindfleisch etc. deklariert werden müssen. Für Familien, die gemeinsam reisen, ist nur eine Zollerklärung auszufüllen.

 

Geldangelegenheiten

Die Landeswährung in Costa Rica heißt „colón“, US Dollar werden aber weitgehend akzeptiert. Es besteht also nicht die Notwendigkeit Geld zu wechseln.

Die Banken sind normalerweise von 9.00-16.00 Uhr geöffnet, die Öffnungszeiten können aber variieren. Costa-ricanische Banken können sehr langsam sein. Die meisten Hotels bieten einen Geldwechsel-Service (US Dollar in colones) für Ihre Gäste an, allerdings häufig nur für kleinere Beträge. In San José und anderen Orten in Costa Rica finden Sie Geldautomaten, an denen Sie mit Ihrer Kreditkarte Geld abheben können. Cirrus, Visa und Mastercard sind weit verbreitet, American Express eher weniger. Wenn möglich sollten Sie dennoch zwei verschiedene Kreditkarten mitbringen, da einige Geschäfte eventuell nur eine bestimmte akzeptieren. Führen Sie aber immer nur eine mit sich und lassen sie die andere im Hotelsafe. Reiseschecks werden von einigen Hotels angenommen, allerdings nicht an anderen Stellen. Lassen Sie Reiseschecks in US Dollar ausstellen (von einer international bekannten Marke wie American Express) und notieren Sie sich die Nummern für den Fall, dass sie gestohlen werden. Tauschen Sie kein Geld öffentlich auf den Straßen. http://bankenverband.de/service/waehrungsrechner

 

Gesundheit

Costa Rica hat, verglichen mit anderen lateinamerikanischen Ländern, einen sehr hohen Gesundheitsstandard. Bei der Einreise nach Costa Rica sind keine Schutzimpfungen vorgeschrieben. Es ist dennoch ratsam, den Basisschutz gegen Diphterie und Tetanus aufrecht zu erhalten. Das Malariarisiko ist minimal, allerdings nehmen viele Reisende, die im karibischen Tiefland unterwegs sind, vorsorglich ein Prophylaktikum, z.B. Chloroquine mit. Sie sollten allerdings mit Ihrem Arzt Rücksprache halten und persönlich darüber entscheiden, ob Sie sich vor Ihrem Aufenthalt impfen lassen oder ein Malaria-Medikament einnehmen wollen. Weitere Informationen erhalten Sie auch über die Seite des Auswärtigen Amtes http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/01-Laender/CostaRica.html.

Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente nehmen, lassen Sie sich von Ihrem Arzt ein Blankorezept mit Alternativvorschlägen ausstellen, falls das von Ihnen gewünschte Medikament nicht verfügbar ist.

Sowohl private als auch staatliche Krankenhäuser in Costa Rica behandeln ausländische Touristen und viele Ärzte sprechen  Englisch. Rechnungen beim Arzt oder im Krankenhaus müssen Sie direkt vor Ort bezahlen. Die privaten Krankenhäuser akzeptieren Kreditkarten, staatliche jedoch nicht. Wenn Sie während Ihres Aufenthaltes eine ärztliche Behandlung benötigen, empfehlen wir Ihnen die Clínica Bíblica in San José. www.clinicabiblica.com

 

Öffentliches und persönliches Sicherheitsanliegen

San José ist eine recht große Stadt und sowohl nordamerikanische als auch europäische Besucher tragen oft teure Kameraausrüstung und andere Gegenstände mit sich, die für Diebe verlockend sind. Hier einige Tips, um Diebstahl zu vermeiden:

 

  • Kopieren Sie Ihren Reisepass und lassen Sie das Original sowie Ihre Flugtickets und den Großteil Ihres Geldes im Hotelsafe.
  • Lassen Sie im Hotel Geld wechseln und fragen Sie nach kleinen Scheinen.
  • Tragen Sie Geld, Kreditkarten und die Kopie Ihres Reisepasses in einer Brusttasche und halten Sie Handtaschen eng am Körper, anstatt sie über die Schulter zu hängen.
  • Tragen Sie Rucksäcke nach vorne gerichtet.
  • Wechseln Sie öffentlich auf der Straße kein Geld und zeigen Sie keine Bündel an Geldscheinen.
  • Meiden Sie zwielichtige Gegenden – fragen Sie in Ihrem Hotel danach. Wenn Sie sich dennoch in einer befinden sollten Sie diese wieder verlassen!
  • Tragen Sie keinen auffälligen Schmuck oder teure Armbanduhren.
  • Wenn Sie nachts unterwegs sind, solten Sie ein Taxi nehmen.
  • Lassen Sie in Ihrem Hotelzimmer kein Geld oder wertvolle Gegenstände offen liegen, sondern nutzen Sie den Safe.

 

Sicherheit der Fußgänger:

Autofahrer lassen Fußgängern meist keinen Vortritt. Seien Sie daher vorausschauend und passen Sie beim Überqueren der Straßen besonders auf.

 

Was Sie auf Ihrer Reise durch Costa Rica dabeihaben sollten

Denken Sie beim Kofferpacken daran, dass es in Costa Rica Geschäfte gibt! Selbstverständlich haben Sie die Möglichkeit Gegenstände, die Sie vergessen haben, hier zu kaufen. Oder etwas zu ersetzen, wenn etwas beschädigt wird, verloren geht oder auch am Strand zurückbleibt.

Auf fast jeder Reise durch Costa Rica werden Sie sowohl in die Berge als auch an den Strand kommen und das Klima im Zentralen Hochland erleben. Daher sollten Sie auf Temperaturen zwischen 10-32 °C vorbereitet sein.

Hier finden Sie eine Liste mit Gegenständen, die während Ihres Aufenthaltes nützlich sein könnten:

  • Sonnencreme und Insektenschutzmittel
  • informelle Kleidung für Reisen in den Städten
  • T-Shirts aus Baumwolle, lang- und kurzärmelige Pullover oder eine Jacke
  • Hosen aus Baumwolle, Wanderhosen
  • leichte Wanderstiefel, Badeschuhe oder Sandalen, Schuhe die nass werden können
  • kurze Hosen zum Wandern oder Entspannen
  • Badehose /-anzug
  • Sonnenhut als Sonnen- oder Regenschutz
  • Batterien – vor allem spezielle Batterien für Kameras, Hörgeräte u.a.
  • genügend Filme – sind zu Hause meistens billiger als in Costa Rica
  • Fernglas – evtl. auch aus dem Duty-Free Shop am Flughafen
  • Armbanduhr
  • Wecker
  • Vorrat an Kontaktlinsen
  • Zahlenschloss
  • Duschgel
  • Handtuch
  • Taschenlampe
  • Stromadapter
  • Kompass und Landkarten (wenn Sie vorhaben in abgelegenen Gebieten wandern zu gehen)
  • Taschenmesser


Viele Drogerieartikel sind in Costa Rica in den Apotheken erhältlich. Allerdings werden wichtige Artikel hoch besteuert und sind dadurch deutlich teurer. Bringen Sie verschreibungspflichtige Medikamente von Zuhause mit.

 

Banken

Die Öffnungszeiten der Banken in Costa Rica sind durchgehend von 9.00-15.00 Uhr, allerdings gibt es vereinzelt Ausnahmen.

 

Arbeitszeiten

Die meisten Büros arbeiten von 8.00-16.00 Uhr, örtliche Geschäfte sowie die meisten Lebensmittelläden haben von 8.00-18.00 Uhr geöffnet, manche sogar auch Samstag und Sonntag.

 

Kommunikation

Telefondienste, Fax, Fernschreiben, Radio und Kabelfernsehen sind in Costa Rica weit verbreitet. Wer Unterstützung bei der Telefon-Vermittlung benötigt, wählt für internationale Anrufe 116, lokale Informationen 113, Ferngespräche 124 (zweisprachig).

 

Uhrzeit

Der Zeitunterschied zu Costa Rica beträgt im europäischen Winter -7 Stunden und im Sommer -8 Stunden im Vergleich zu Mitteleuropa. Sonnenaufgang ist das ganze Jahr über um ca. 6.00 Uhr, abends wird es gegen 18.00 Uhr dunkel.

 

Steuern

Die Mehrwertsteuer in Hotels, Restaurants und den meisten anderen Dienstleistungsbetrieben liegt bei 13%. Hotels erheben eine zusätzliche Touristensteuer von 3%. In unseren Preisen sind diese Steuern bereits inklusive.

 

Trinkgelder

In Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von 10% angemessen. Dieses wird oftmals bereits zu Ihrer Rechnung hinzugefügt. Schauen Sie also Ihre Rechnung genau an, bevor Sie bezahlen. Für Hotelpagen und das Zimmerpersonal können Sie mit 1 US $ pro Tag rechnen, Fremdenführer 1-5 US $. Taxifahrer erhalten in der Regel kein Trinkgeld.

 

Trinkwasser

In San José, den größeren Städten des Landes und den Hotels mit einer Touristen-Lizenz ist das Leitungswasser trinkbar. Dennoch können Sie auch überall Wasser in Flaschen kaufen.

 

Elektrizität

In Costa Rica liegt die Stromspannung bei 110 V, 60 Hz und es wird ein Adapter (derselbe wie für die USA) benötigt. Einige Hotels haben auch eigene Generatoren.

 

Post

In jedem Ort, sowie in einigen größeren Hotels, gibt es ein kleines Postamt. Briefe und Postkarten nach Europa benötigen meistens gut zwei Wochen. Sie sollten jedoch nie Geld oder andere wertvolle Gegenstände auf dem normalen Postweg versenden. In den größeren Städten finden Sie die Dienst Filialen von Federal Express und DHL.

Internet und E-Mail

Einige Hotels im ganzen Land bieten ihren Gästen Internetzugang. Dadurch ist es sehr einfach in Costa Rica, E-Mails zu versenden. In den meisten Orten finden Sie auch Internetcafés.

 

Ökotourismus

Ökotourismus hat geringere Auswirkungen auf die Umwelt als normaler Tourismus. Tragen Sie als Reisender dazu bei, die geschützten Gebiete zu erhalten. Durch Ökotourismus und das dadurch erwirtschaftete Einkommen wird der lokalen Bevölkerung geholfen, ihre Abhängigkeit von Aktivitäten, die die Umwelt zerstören, zu reduzieren.

 

Wie Sie ein guter Öko-Tourist sein können – hier einige Schritte, wie Sie helfen:

Hinterlassen Sie nichts außer Ihren Fußabdrücken.

Bleiben Sie auf den markierten Wegen.

Sammeln Sie keine Blumen, Samen oder Steine. Lassen Sie alles in seiner natürlichen Umgebung.

Vermeiden Sie es, wilde Tiere zu stören, vor allem während der Balz- und Nistzeit und wenn die Tiere fressen. Füttern Sie keine Affen oder andere wild lebende Tiere und beobachten Sie die Schildkröten nur mit einem lokalen Fremdenführer.

Respektieren Sie die Kultur und Traditionen der lokalen Bevölkerung und treten Sie mit den Menschen in direkten Kontakt. Die touristische Aktivität ist eine positive Erfahrung für alle Beteiligten.

Arbeiten Sie an Programmen zur Erhaltung der Umwelt mit.